Sonntag, 31. März 2013

Prolog (:

Der Geruch von Abfall stieg in meine Nase. Ein Gefühl von Übelkeit breitete sich in mir aus. Ich musste mir die Nase zu halten. Hätte ich es damals nie getan und einfach "Nein." gesagt, müsste ich jetzt nicht hier her. An den Wänden zogen sich Graffitis lang, die aber schon völlig verschmutzt waren. Hinter den Mülltonnen kam ein Quicken hervor (wahrscheinlich Ratten). Nervosität stieg plötzlich in mir auf. Meine Beine fingen an zu zittern. Warum tu ich das hier alles eigentlich? Richtig. Weil es kein Zurück mehr gibt. Weil das Leben für mich keinen Sinn mehr hat. Als ich endlich das Ende dieser Sackgasse erreicht habe, setzte ich mich hinunter und machte mein Besteck bereit. Es sollte schnell gehen. Mein Herz fing an zu rasen. Der Schweiß lief meine Stirn runter. Gleich wird es vorbei seien. Von weiten höre ich eine mir wohlbekannte Stimme meinen Namen rufen. Basti. Meine große Liebe. Ich erhitzte schnell das Heroin und zog es auf die Spritze. Am anderen Ende der Gasse sah ich eine große Gestalt, die immer näher kam. Er hatte mich gefunden. Ich wusste, dass es Basti war. Doch er kam zu spät. Das Spiel ist vorbei. Ich bin tot. Die Droge hat gewonnen.

...

...

...

...

...

oder doch nicht?

Kommentare:

  1. Toller Teil :D Ich find die geschichte schon jetzt sehr toll. Bitte schreib schnell weiter :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. :) Jetzt wird wahrscheinlich nur noch am Wochenende was kommen wegen Schule. :/

      Löschen