Samstag, 13. April 2013

Teil 4 - Autogrammstunde (2/2)

Ich schenkte ihm dann noch die Rose für die er mich wieder umarmte. "Ich muss schon sagen, dass es richtig süß aussieht, wenn du rot wirst." Hab ich gerade richtig gehört? Meine Stimme war weg und ein fettes Grinsen machte sich in seinem Gesicht breit. Zum Abschluss gab Basti mir noch ein kleines Unplugged Konzert indem er seine Single "You Let The Sun Go Down" sang. Nach dem Lied umarmte er mich liebevoll und wir verabschiedeten uns. Doch während der Umarmung bemerkte ich wie er einen Zettel in meine Hand drückte. Mit einem komischen Gefühl verließ ich den Raum und begab mich wieder zur Bühne, wo ich in der 1.Reihe stand und mit den anderen Fans auf Basti wartete...

Ungefähr 10 Minuten waren vergangen bis Basti endlich die Bühne betrat. Alle Mädchen um mich herum fingen an zu schreien. Ich persönlich verhielt mich ganz normal. Doch bevor er uns seine neue Single vorspielen konnte, verzog er sein Gesicht zu einer merkwürdigen Grimasse. Mit nachdenklichem Blick sprach er in das Mikro: "Ähm...also...meine Freunde wissen ja, dass ich manchmal so ein kleiner Dummkopf bin, der auch mal was vergisst und das ist mir jetzt auch peinlich, aber ich hab die Batterien für die Gitarre vergessen." Fragende Blicke gingen durch die Runde. Sein Manager begab sich hinter die Bühne, um das Problem zu klären. Währenddessen begab sich Basti hinunter zu den Fans in der 1.Reihe und ich hatte den Drang ihn herzurufen. Meine Augen beobachteten alles, was Basti tat. Doch er unterhielt sich bloß mit ihnen und plötzlich ging sein Blick zu mir rüber. "Einfach so tun als würdest du ihn nicht sehen." dachte ich mir. Und genau in diesem Moment kam sein Manager mit ein paar Batterien für seine Gitarre. Elegant sprang Basti wieder auf die Bühne und konnte nun endlich seine neue Single performen. Neben mir fing ein Mädchen an zu weinen. "Entschuldigung, aber es war so wundervoll." "Ist doch kein Problem." meinte ich. "Ich bin übrigens Melissa." Sie reichte mir die Hand, die ich freundlich schüttelte. "Lena." "Lustig. In unsere Klasse soll nach den Ferien eine neue Schülerin kommen, die auch Lena heißt." Fragwürdig musterte sie mich. "Das werde dann wohl ich sein. Wir wohnen erst seit Mittwoch hier." Ein unsicheres Gefühl breitete sich in mir aus. "Na dann. Du wirst dich wohlfühlen bei uns. Das verspreche ich dir." Sie lächelte mich an, wodurch die Unsicherheit in mir wieder verschwand. Als Basti sich hingesetzt hatte und anfing Autogramme zuschreiben, fing das große Gedrängel und Geschupse an. Ungefähr 10 Minuten sind vergangen eh ich drankam. In der ganzen Zeit unterhielt ich mich mit Melissa. Als ich dann endlich bei Basti davor stand, gab ich einer Frau nen 20€-Schein und bekam dafür Bastis Album und ein großes Plakat. Hauptsache er schreibt auf das Plakat fast nen ganzen Roman und lächelt mich danach an. "Zettel schon gelesen?" "Ähh...nein." Es schien ihn leicht zu bedrücken. Ich umarmte ihn nochmal und beinahe hätte ich mich in seinen wunderbaren Duft verloren. Danach beobachtete ich ihn mit Melissa zusammen noch eine Weile und machte ein paar Fotos. Er schaute öfters in meine Kamera bzw. zu uns. Melissa und ich tauschten schließlich noch Handynummern aus und dann sah ich schon meine Mutter, die ungeduldig auf mich wartete. Auf dem Heimweg erzählte ich ihr natürlich alles und abends gegen 21.00 Uhr lag ich überglücklich in meinem Bett und schlief ein. Ohne mir dabei Gedanken um den Zettel, der noch in meiner Hosentasche war, zu machen...

Kommentare:

  1. bitte weiter schreiben ich find ihn richtig gut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. :) Morgen oder Freitag kommt der Nächste. :)

      Löschen